Aus den Regionen
Ansicht   
VCI Nord / ChemieNord / IG-BCE-Landesbezirk Nord

"Marktplatz der Innovationen": Die Chemie bietet die Zukunftslösungen

Hannover - Chemie, das ist eine spannende Wissenschaft, deren Geheimnisse sich nicht immer auf den ersten Blick erschließen lassen. Doch fest steht: Die Chemie ist ein Problemlöser und ein Weltverbesserer. Ohne Chemie ist unser heutiger Lebensstandart nicht denkbar.

 

Alle Verfahren, die beispielsweise zur Einsparung von Energie oder zur Rettung des Klimas entwickelt werden, brauchen die Chemie. Welche Innovationsfähigkeit die chemische Industrie bereits besitzt, zeigten der Verband der chemischen Industrie, Landesverband Nord (VCI Nord), der Arbeitgeberverband ChemieNord und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie am 13. Mai 2009 in einer gemeinsamen Veranstaltung in Hannover.

 

Dazu luden sie ein auf einen „Marktplatz der Innovationen“, der von der BASF mit acht Ausstellungsständen bereitgestellt wurde. An diesen Stationen erhielten die Besucher Einblicke in die verschiedensten Bereiche und Anwendungsfelder der Chemie und sie bekamen Produkte von heute und morgen zu sehen.

 

Dabei wurde deutlich: Ob Fliesenkleber, Deichsicherung, Autolacke, Kartoffelanbau oder saubere Fußböden, die Chemie sorgt überall für eine ständige Verbesserung der Verfahren und Produkte. Für die Ausrichter der Veranstaltung unterstrich Edeltraud Glänzer, Mitglied im geschäftsführenden Hauptvorstand der IG BCE, dass die Innovationsfähigkeit der Branche auch die Arbeitsplätze absichere.

 

Dr. Jochen Wilkens, Geschäftsführer des VCI Nord und Hauptgeschäftsführer von ChemieNord, zeigte anhand konkreter Beispiele, wie speziell die chemische Industrie in Norddeutschland schon heute die Zukunft mitgestaltet.

 

Mit welchen massiven Problemen die Unternehmen der Branche dabei teilweise zu kämpfen haben und wie innovationsfeindlich das Klima in großen Teilen der Gesellschaft ist, beschrieben Dr. Harald Schwager und Dr. Andreas Kreimeyer. Die beiden Vorstandsmitglieder der BASF eröffneten anschließend den „Marktplatz“, den das Unternehmen weltweit einsetzt um deutlich zu machen: Ohne Chemie gibt es keine Innovationen.