Aus den Regionen
Ansicht   
Jörg Beres, Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz

Bevölkerungsentwicklung und -projektion Rheinland-Pfalz

Jörg Beres
Foto: Hasubert

„Die Bevölkerungszahl und deren Struktur in Rheinland-Pfalz werden sich in den nächsten Jahren dramatisch ändern“, sagt Jörg Beres, Präsident des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz. Dies sei nicht überraschend, denn bereits seit 1972 gäbe es einen negativen Geburtensaldo. Er sei bisher nur durch Zuwanderung überdeckt worden. „Diese hat sich nun deutlich verlangsamt.“


In der mittleren Prognose des Statistischen Landesamtes wird die rheinland-pfälzische Bevölkerung um rund drei Prozent bis 2050 sinken. Dieser Rückgang allein sei an sich noch nicht alarmierend. Aber die Unterschiede in den Regionen seien enorm. „Je weiter man sich von den Verkehrsadern entfernt, umso mehr wird die Bevölkerungszahl abnehmen“, ist er überzeugt.

 

„Der Südwesten verliert am meisten. Bis 2020 wird in Pirmasens die Bevölkerung verglichen mit 2006 um rund zwölf Prozent zurückgehen.“ Darauf müssten sich die Unternehmen bei der Personalentwicklung einstellen. Gleichzeitig werde die arbeitende Bevölkerung älter. „Von 2006 bis 2020 steigt die Zahl der Erwerbsfähigen im Alter von 50 bis 65 Jahren um über 27 Prozent, gleichzeitig verringert sich die Zahl der 35 bis 50-Jährigen um ein Viertel und die Anzahl der Erwerbsfähigen, die jünger als 35 Jahre sind, sinkt um gut drei Prozent.“

 

Weiter zu: Demografiefonds - Zwecksetzung-Verwedung