Aus den Regionen
Ansicht   
Rheinland-Pfalz

GIBUCI - Gemeinsam für den Umweltschutz

Foto: Hellen Grig - Fotolia.com

Die europäischen Richtlinien und Verordnungen beeinflussen die Entscheidungen und Entwicklungen in den Betrieben der chemischen Industrie zunehmend. Gefordert sind alle - denn Umweltschutz ist eine gemeinsame Aufgabe von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Der Klimaschutz ist dabei die größte umweltpolitische Herausforderung unserer Zeit.

 

Ein Weg zum Ziel ist der Emissionshandel. Er ist ein auf Europa begrenztes marktwirtschaftliches Instrument, um den Klimaschutz zu möglichst geringen finanziellen Belastungen umzusetzen.

 

Es gibt aber noch mehr zu beachten. So müssen zum Beispiel die Vorgaben des deutschen Umweltrechts beachtet und umgesetzt werden. Es spielt in der unternehmerischen Praxis eine wesentliche Rolle – ist aber nicht jedem sofort verständlich.

 

Hier setzen die Veranstaltungen der Gesellschaft zur Information von Betriebsräten über Umweltschutz in der chemischen Industrie (GIBUCI) an. Rund 20 Betriebsräte nahmen an der zweitägigen Weiterbildungsveranstaltung im Mai 2011 in Mainz teil.

 

Vertreter von Behörden und Kanzleien, von Gewerkschaft und VCI vermittelten kompakt die wichtigsten Informationen. Schwerpunktthemen des Seminares in 2011, das unter Leitung von Dr. Hubert Lendle, VCI Rheinland-Pfalz e.V., stattfand, waren der EU-Emissionszertifikatehandel sowie Grundlagen und neuere Entwicklungen im Umweltrecht.

 

Initiates file downloadDokumentation der Veranstaltung: GIBUCI – Gemeinsam für den Umweltschutz