Aus den Regionen
Ansicht   
Ralf Sikorski, IG BCE-Landesbezirksleiter

Chancen für eine zukunftsorientierte Personalpolitik

Ralf Sikorski
Foto: Hasubert

Der Tarifvertrag „Lebensarbeitszeit und Demografie“ ist eine tarifpolitische Neuheit. Noch nie haben Gewerkschaft und Arbeitgeberverband einen derart umfassenden und zukunftsweisenden Vertrag abgeschlossen. Er wird den Verantwortlichen in den Betrieben der chemischen Industrie helfen, den durch den demografischen Wandel drohenden Herausforderungen zu begegnen und sie zu meistern.

Nun ist Personalpolitik mit einer neuen Qualität machbar. Die Betriebe können jetzt neue Beschäftigungsalternativen umsetzen. Doch zunächst müssen die Betriebe prüfen, wo sie stehen. Am Beginn des Prozesses steht die Demografieanalyse. Arbeitgeber und Gewerkschaft werden die Unternehmen, die nicht über große Personalstäbe verfügen, dabei unterstützen. Nur so wird aus dem Vertrag eine Investitionshilfe und nicht nur ein Kostenfaktor.

 

Wir sind uns sicher: Der demografische Wandel wird einen massiven Einfluss auf die Wirtschaft nehmen. Er wird das bestimmende Thema der Personalpolitik der Unternehmen werden. Die Unternehmen müssen sich dieser Herausforderung stellen, wenn sie sich weiterentwickeln wollen. Eine Steigerung des Unternehmenswertes geht nur über die Mitarbeiter: Maschinen kann man kaufen, Mitarbeiter müssen sorgfältig entwickelt werden. Deshalb wird eine demografiefeste Personalpolitik ein maßgeblicher Baustein für den Erfolg der Unternehmen unserer Branche sein.

 

Weiter zu: Bevölkerungsentwicklung und -projektion