Institutionen
Ansicht   
Daten und Fakten

Chemie-Stiftung Sozialpartner-Akademie - CSSA

Kreuzberger Ring 70
65205 Wiesbaden-Erbenheim
Telefon: 0611 970098-0
Fax: 0611 970098-16

Anfahrtskizze:
Google Maps

Geschäftsführer:
Dr. Klaus W. West 
E-Mail:
CSSA

Internet:
CSSA

Vorstand:
Sebastian Kautzky
(alternierender Vorsitzender)
Petra Reinbold-Knape
(alternierende Vorsitzende)
Egbert Biermann
Dr. Andreas Orinz
Xaver Schmidt
Friedrich Überacker

Chemie-Stiftung Sozialpartner-Akademie (CSSA)

Eine Initiative der Chemie zur Qualifizierung

Foto: Vladislav Susoy - Fotolia.com

In der chemischen Industrie spielt die Weiterbildung traditionell eine große Rolle. Aufgrund der immer schnelleren technisch-wissenschaftlichen Entwicklung wird ihre Bedeutung künftig noch zunehmen. Durch die weltweite Verflechtung der Chemie- Unternehmen, eine globale Arbeitsaufteilung und gravierende Veränderungen in der Struktur der Branche müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich neuen Anforderungen stellen. 

 

Die wenigsten konnten in ihrer Erstausbildung mit diesen Anforderungen vertraut gemacht werden. Umso wichtiger ist es, neue Fertigkeiten und Kompetenzen während des Arbeitslebens zu erwerben. Dazu gehören beispielsweise Fremdsprachenkenntnisse, der Umgang mit vernetzter Kommunikation oder neue Formen der Zusammenarbeit und Entscheidungsfindung.     

              

Die Stiftung - Praktizierte Sozialpartnerschaft 

 

Berufsbezogene Weiterbildung kann nicht allein Sache der Arbeitgeber oder der Gewerkschaften sein. Praktizierte Sozialpartnerschaft bietet sich an, um diese umfassende Aufgabe sinnvoll und effizient anzugehen. Bereits 1993 errichteten deshalb BAVC und IG Chemie-Papier-Keramik - heute IG BCE - eine Weiterbildungs-Stiftung (WBS) als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts. Zweck der Stiftung war die berufsbezogene Weiterbildung. Sie nahm 1994 ihre Arbeit auf. 

 

Seit Beginn des Jahres 2009 hat sie sich auf Beschluss des Vorstands in Chemie-Stiftung Sozialpartner-Akademie (CSSA) umbenannt. Hauptgrund dafür ist eine partielle Erweiterung der Aufgaben, um damit aktuellen Herausforderungen in den Sozialpartnerbeziehungen effektiver entsprechen zu können. 

 

Auch künftig wird eine wesentliche Aufgabe der Stiftung in der Analyse von Weiterbildungserfordernissen liegen. Dabei werden verstärkt die notwendigen Veränderungsprozesse des demografischen Wandels mit einbezogen, wie das im Tarifvertrag „Lebensarbeitszeit und Demografie für die chemische Industrie in Deutschland“ von den Sozialpartnern festgelegt worden ist. 

 

Darüber hinaus wurde vereinbart, Weiterbildungskonzepte unterschiedlicher Art zu entwickeln, zu erproben und zu fördern. Laut der neuen Satzung wird dabei gezielt auf sozial- und wirtschaftsethische Konzepte sowie auf Modelle für funktionsorientierte soziale Systeme eingegangen. Diese Schwerpunktsetzung geht auf die Sozialpartner-Vereinbarung „Verantwortliches Handeln in der Sozialen Marktwirtschaft“ vom August 2008 zurück. Demnach bildet die Organisation von Schulungsreihen für Führungskräfte und Betriebsräte eine der zentralen Aufgaben der Stiftung. Sie soll damit zur nachhaltigen Stärkung des Modells der Chemie-Sozialpartnerschaft beitragen. 

 

Die Chemie-Stiftung Sozialpartner-Akademie bleibt weiterhin eine Dienstleistungseinrichtung für die Unternehmen der chemischen Industrie. 

 

Die Durchführung der eigentlichen Weiterbildungsmaßnahmen gehört dagegen nicht zu den Aufgaben der Stiftung. Sie kann aber beraten und geeignete Bildungsträger empfehlen. 

 

Die Projekte - ein umfangreiches Dienstleistungsangebot 

 

Nach den vorgegebenen Zielen hat die Chemie-Stiftung Sozialpartner-Akademie unter ihrem alten Namen eine Reihe von Modellprojekten erarbeitet, Methoden geprüft, Seminartypen entwickelt und dokumentiert. Es wurden Arbeitshilfen und Lehrunterlagen erstellt und erfolgreich eingesetzt. Dabei konnte mit kompetenten, in Wissenschaft und Praxis erfahrenen Instituten und Beratern zusammengearbeitet werden. Die Ergebnisse wurden den Betrieben der chemischen Industrie zur Verfügung gestellt. 

 

Über aktuelle Projekte und Veröffentlichungen wird fortlaufend auf der Internet-Seite der CSSA berichtet. Die Materialien stehen dort zum Download und Bestellen bereit. 

 

Die Chemie-Stiftung Sozialpartner-Akademie beteiligt sich an Bildungskonferenzen und Ausstellungen und präsentiert dort ihr weitreichendes Angebot an Büchern, Broschüren, Praxisberichten und CDs. 

 

Sie versendet zudem vierteljährlich einen Newsletter. Er informiert über aktuelle Vorhaben der CSSA, über innovative Projekte aus dem Bereich der beruflichen Weiterbildung und Entwicklungen in der Chemiebranche. 

Sozialpartner-Vereinbarung "Verantwortliches Handeln in der Sozialen Marktwirtschaft"