News
Ansicht   
23.02.2015

Der Zukunftstag lohnt sich – für alle!

Der Zukunftstag für Mädchen ist inzwischen zum weltweit größten Projekt zur Berufsorientierung geworden. Seit dem Start im Jahr 2001 haben ca. 1,5 Millionen junge Frauen an den verschiedenen Aktionen teilgenommen. 2014 entdeckten rund 103.000 von ihnen die naturwissenschaftlichen und technischen Angebote in Unternehmen und Organisationen. Auch der Zukunftstag für Jungen, der 2011 hinzugekommen ist, ist mit mehr als 130.000 Teilnehmern an rund 20.000 Angeboten eine Erfolgsgeschichte.

Robert Przybysz - Fotolia.com

Robert Przybysz - Fotolia.com

Inzwischen kann sich jede dritte Schülerin vorstellen in den am Girls’ Day kennengelernten Berufen ein Praktikum zu machen oder sogar eine Ausbildung zu beginnen. 28 Prozent der Unternehmen, die sich beteiligen, haben bereits Bewerbungen von Teilnehmerinnen des Zukunftstags bekommen. 

 

Am 23. April 2015 ist es wieder soweit! 

 

Wir – die Sozialpartner der chemischen Industrie – ermutigen Betriebsräte und Personalverantwortliche sich zu beteiligen, mit betrieblichen Angeboten für Jugendliche der Schulklassen 5 bis 10 das Interesse für die vielfältigen Berufe in der chemischen Industrie zu wecken und so Nachwuchs für das eigene Unternehmen zu gewinnen.

 

Im Rahmen von Workshops und Aktionen erkunden Schülerinnen Ausbildungsberufe, in denen Frauen bisher wenig vertreten sind. Sie gewinnen Einblicke in den Alltag der Betriebe, erproben ihre Fähigkeiten, erhalten direkte Antworten auf ihre Fragen und können erste Kontakte knüpfen. Zugleich erfahren sie, dass der Teamarbeit in technischen Berufen eine hohe Bedeutung zukommt. Darüber hinaus können die Schülerinnen in den Betrieben weibliche Vorbilder in Füh-rungspositionen kennenlernen.

 

Schüler haben die Möglichkeit, Erfahrungen in für sie ungewöhnlichen und bisher unbekannten Berufen zu machen. Sie lernen im Rahmen der Berufserkundung die Arbeitsplätze in Einrichtungen, Unternehmen und Organisationen kennen oder informieren sich in Hochschulen über Studienfächer mit geringem Männeranteil. Ein weiteres Angebot ist die pädagogische Arbeit mit Jungengruppen. Themen sind dabei zum Beispiel Rollenbilder und soziale Kompetenz.

 

Weitere Informationen zum Girls' und Boys' Day 2015 gibt es unter www.girls-day.de und unter www.boys-day.de.

 

Initiates file downloadGemeinsamer Aufruf von BAVC und IG BCE zum Girls’ und Boys’ Day 2015