Vereinbarungen
Ansicht   
Umweltschutz

Europäische Sozialpartner

Zu Responsible Care, der EU-Verordnung zur Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien (Reach) und zum EU-System für den Handel mit Treibhausgas-Emissions-Zertifikaten sind auch auf der Ebene der europäischen Chemie-Sozialpartner Vereinbarungen getroffen worden.

Weitere Informationen

Umweltschutz - Responsible Care

Umweltschutzübereinkunft

Eliza Snow - iStockphoto.com

IG Chemie-Papier-Keramik, der Verband der Chemischen Industrie und der Bundesarbeitgeberverband Chemie haben am 20. August 1987 eine Übereinkunft zum Thema "Umweltschutz" getroffen. Die Themen: Intensivierung der Altstoffüberprüfung, Umweltschutz als Thema für die Wirtschafts- und Arbeitsschutzausschüsse, gemeinsame Informationsveranstaltungen für Betriebsräte, Arbeitsschutzkonferenz, Altlastensanierung und der Maßnahmenkatalog der Industrie zur weiteren Verbesserung des Umweltschutzes und der Anlagensicherheit. Des Weiteren wurde vereinbart, die Gespräche fortzusetzen, um auf diesem Gebiet gemeinsam weiterzuarbeiten. -
Die Umweltübereinkunft im Wortlaut

Umweltschutz - Responsible Care

GIBUCI-Gesellschaftsvertrag

Andreas Wechsel - Fotolia.com

Am 17. Dezember 1987 haben die Chemie-Sozialpartner einen Gesellschaftsvertrag zur  Gründung einer “Gesellschaft zur Information von Betriebsräten über Umweltschutz in der chemischen Industrie“ (GIBUCI) geschlossen. Die Gesellschaft verfolgt den Zweck, Betriebsräten der chemischen Industrie unabhängig von der Organisationszugehörigkeit Informationen über den Umweltschutz in der chemischen Industrie zu vermitteln. Hierzu werden gemeinsame Informationsveranstaltungen durchgeführt. -
Der Gesellschaftsvertrag im Wortlaut

Umweltschutz - Responsible Care

Übereinkunft zu "Responsible Care"

Fedoren - Fotolia.com

In der am 5. November 1999 geschlossenen Übereinkunft bekennen sich die IG BCE, der VCI und der BAVC zu "Responsible Care" als einer weltweit wichtigen Initiative der chemischen Industrie. Vereinbart wird eine weitreichende Zusammenarbeit. Um die nachhaltige Entwicklung der chemischen Industrie und den Dialog darüber in sozialen, wirtschaftlichen und Umweltangelegenheiten zu fördern, beschließen die Sozialpartner die Gründung eines Gremiums. Dort soll ein regelmäßiger Dialog über den Stand der Umsetzung von "Responsible Care" geführt werden. Auch die strategische Weiterentwicklung von "Responsible Care" und der Kontakt zu Politik, Umwelt- und Verbraucherverbänden und anderen interessierten Kreisen gehören zu den Aufgaben. Ferner wird die Weiterbildungs-Stiftung beauftragt Schulungs- und Weiterbildungsprogramme zu "Responsible  Care" zu entwickeln. -
Die Übereinkunft im Wortlaut

Umweltschutz - Responsible Car

Sozialpartnervereinbarung zu GIBUCI

christian42 - Fotolia.com

Mit der im September 2001 geschlossenen Sozialpartnervereinbarung zu GIBUCI bekräftigen die Sozialpartner der chemischen Industrie IG BCE und BAVC ihren Willen, die Umweltschutzinformation durch GIBUCI fortzuführen und weiterzuentwickeln. GIBUCI war 1987 mit dem Ziel gegründet worden, Betriebsräte der chemischen Industrie zu Fragen des Umweltschutzes zu informieren und damit sicherzustellen, dass sie sich in den Unternehmen sachkundig an der Behandlung von Umweltschutzfragen beteiligen können. Konkretisiert wird in der Vereinbarung die weitere Durchführung von GIBUCI-Veranstaltungen, deren Ausrichtung und Konzeption. -
Opens internal link in current windowDie Sozialpartnervereinbarung im Wortlaut

Nachhaltigkeit

Sozialpartnervereinbarung zur Neuausrichtung von GIBUCI

Robert Kneschke - Fotolia.com

Im Oktober 2014 haben die Chemie-Sozialpartner eine Vereinbarung zur Neuausrichtung von GIBUCI auf der Grundlage des GIBUCI-Multiplikatorentreffens vom 25. Juni 2014 in Wiesbaden getroffen. Vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Debatte um das Thema Nachhaltigkeit erfährt GIBUCI als Bildungsträger der Chemie-Sozialpartner eine thematische Ausweitung. Neben Umweltschutzfragen werden auch Fragen der wirtschaftlichen und insbesondere der sozialen Dimension der Nachhaltigkeit zum Gegenstand der Veranstaltungen. -
Opens internal link in current windowDie Sozialpartnervereinbarung im Wortlaut

Nachhaltigkeit

Gesellschaftsvertrag So.WIN

jd-photodesignl - Fotolia.com

Am 1. Januar 2016 haben die Chemie-Sozialpartner einen Gesellschaftsvertrag geschlossen, der die ursprünglich von den Gesellschaftern gegründete Gesellschaft zur Information von Betriebsräten über Umweltschutz in der chemischen Industrie (GIBUCI) in „Sozialpartner-Werkstatt für Innovation und Nachhaltigkeit" (So.WIN) umbenennt. Die Gesellschaft verfolgt den Zweck, Betriebsräten und Unternehmensvertretern der chemischen Industrie, unabhängig von der Organisationszugehörigkeit, Informationen über Nachhaltigkeit in der chemischen Industrie zu vermitteln.
Opens internal link in current windowDer Gesellschaftsvertrag im Wortlaut